Der Junge im gestreiften Pyjama

Der Junge im gestreiften Pyjama

Nazi-Deutschland aus der Sicht eines kleinen Jungen, verfasst von John Boyne. (ohne Inhaltsangabe)
image


Wie bereits bei „Die Bücherdiebin“ erwähnt, lese ich gern Geschichten aus oder über das Dritte Reich. Und was John Boyne hier für eine Geschichte rund um Bruno und Schmuel schreibt, ist einfach atemberaubend. Bruno ist erst neun Jahre alt, und doch ist das Buch nicht nur etwas für Neunjährige. Mit seiner Wortwahl spiegelt Boyne sowohl die Gedanken und Gefühle der Hauptperson Bruno als auch unterschwellig seine eigene Einstellung zum Nationalsozialismus wider. Ich möchte aber hier gar nicht so viel über den Inhalt und vor allem den Ausgang des Buches verraten. Jeder sollte sich selbst ein Bild machen. Und gerade durch den Inhalt und die Wortwahl, den bzw. die Boyne hier verwendet, zählt „Der Junge im gestreiften Pyjama“ mittlerweile zu den Klassikern unserer Generation. Es ist einfach wunderschön und traurig zuleich. 100%ige Leseempfehlung.

Advertisements

2 Gedanken zu „Der Junge im gestreiften Pyjama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s